Fleischhobel für den perfekten Schnitt

Einfach in der Anwendung, elegant und praktisch. Mit unseren einzigartigen Fleischhobel schneidest du Wurst, Salami und vieles mehr ohne Strom direkt am Tisch. Jedes unserer Holzprodukte ist ein Unikat mit einzigartiger Maserung, schön verwachsenen Ästen und feinsten Farbveränderungen.

Schweizer Handwerk

Unsere Fleischhobel werden alle in Schweizer Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung hergestellt. Unsere Partner-Werkstätten befinden sich in Bern und Thun. In gemeinsamer Planung und Entwicklung werden diese Unikate mit viel Sorgfalt, Geduld und Handarbeit gefertigt. Die durchdachte Mechanik schont Klinge und Holz.

Qualität

Unsere Produkte werden aus Massivholz gefertigt. Das Holz stammt von Eschen, Nuss-, Kirsch-, Zwetschgen- und Olivenbäumen. Jeder Hobel ist ein Unikat, mit einzigartigen Maserungen, schön verwachsenen Ästen und feinsten Farbveränderungen. Die messerscharfe Klinge stammt aus der Schweizer Messerschmiede Victorinox. Nur die höchste Qualität kommt für uns in Frage. Das zahlt sich für dich durch die Langlebigkeit mehrfach aus.

Wie funktionieren die Fleischhobel?

Unsere Fleischhobel bestechen durch die einfache Handhabung. Es ist ein Kinderspiel damit zu schneiden, die Dicke einzustellen, sie zu reinigen oder die Klinge zu wechseln.

Wie man die Klinge wechselt und den Hobel richtig reinigt und pflegt, zeigen wir dir in unseren Videos.

Welcher Hobel passt zu mir?

Wursthobel
Mit diesem Hobel schneidest du kleinere Fleischstücke, Käse und Schneidbares bis zu 4.5cm Durchmesser.
Salamihobel
Der Salamihobel ist für grössere Fleischstücke und Käse bis zu 9cm Durchmesser geeignet.
Sondereditionen
Die etwas anderen Wursthobel. Entdecke unsere Sondereditionen mit der Trauffer Kuh oder dem Matterhorn.
Fleischhobel Gastro
Schneiden, Präsentieren und Servieren in einem. Die Fleischhobel gibt es in zwei Ausführungen, als Wursthobel Gastro und Salamihobel Gastro.

Fleisch schneiden leicht gemacht

Wursthobel

Wursthobel

der Kleine

Normaler Preis ab CHF 89.00
Salamihobel

Salamihobel

der Grosse

Normaler Preis ab CHF 135.00
Wurst- & Käsehobel Kombi

Wurst- & Käsehobel Kombi

Zwei in Einem

Normaler Preis ab CHF 179.00
Wursthobel & Schneidebrett Kombi

Wursthobel & Schneidebrett Kombi

blitzschnell geschnitten – perfekt präsentiert

Normaler Preis ab CHF 109.00
Salamihobel & Schneidebrett Kombi

Salamihobel & Schneidebrett Kombi

blitzschnell geschnitten – perfekt präsentiert

Normaler Preis ab CHF 159.00
Wursthobel Gastro

Wursthobel Gastro

alles in einem

Normaler Preis ab CHF 169.00
Salamihobel Gastro

Salamihobel Gastro

schneiden, präsentieren

Normaler Preis ab CHF 209.00
Wursthobel Matterhorn Edition

Wursthobel Matterhorn Edition

mit Matterhorn Silhouette

Normaler Preis CHF 109.00
Wursthobel Trauffer Kuh Edition

Wursthobel Trauffer Kuh Edition

mit Trauffer Kuh

Normaler Preis CHF 139.00
Ersatzklinge zum Wursthobel

Ersatzklinge zum Wursthobel

Ersatzlinge zum kleinen Fleischhobel

Normaler Preis CHF 22.00

Mehr Produkte anzeigen

Woher kommt das Holz?

Immer wenn möglich, verarbeiten wir Holz aus der Schweiz. Wir legen grossen Wert auf zeitgemässes Design und eine stilvolle Auswahl an Holzarten. Deshalb scheuen wir uns auch nicht, Holz im Ausland zu beschaffen. Hier kommt unser Holz her:

Esche: Schweiz
Nussbaum: Vorwiegend aus der EU, Ungarn. Grund: dunklerer Schwarznuss Baum. Schweizer Nussbaum ist sehr selten und weniger gut geeignet für die Verarbeitung.
Kirschbaum: Schweiz
Zwetschgenbaum: Schweiz
Olivenbaum: vorwiegend aus Italien und der EU

Richtig Pflegen und Reinigen

Die Holzprodukte sollten bei möglichst gleichbleibender Zimmertemperatur gelagert werden. Nach Gebrauch alles mit einem feuchten Tuch abwischen und abtrocknen. Nicht unter Wasser, mit einer harten Bürste oder starkem Reinigungsmittel reinigen. Die Holzprodukte sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Bei Bedarf mit lebensmittelechtem Holzöl oder Speiseöl sparsam (zum Beispiel Olivenöl) behandeln. Die Klingen sind alle auswechselbar oder können geschliffen werden.

Schau dir zu diesem Thema unsere Videos an.

Wer hat's erfunden?

Wie gerne hätten wir den Wursthobel erfunden. Das waren wir aber nicht. Leider wissen wir nicht, woher die Wursthobel kommen. Wir haben versucht, den Ursprung der Hobel zu finden. Leider erfolglos. Es gab viele Spuren in unterschiedliche Richtungen. Sogar alte Versionen aus Kunststoff wurden gefunden. Dabei hatten wir Infos, dass schon vor fast 30 Jahren Versionen vom Wursthobel zu finden waren. Nun ja, viele sagen, sie hätten ihn erfunden. Bei einigen davon hatten wir den Hobel früher im Sortiment, als sie ihn erfunden haben.
Der Salamihobel und die Wurst- und Käsehobel KOMBI sind unsere Entwicklungen.


Das ist unsere Wahrheit
Unser erster Kontakt mit einem Wursthobel ist zufällig entstanden. Als Geschenk von Sohn Sandro wird der Hobel von Andreas Schmid an Märkten für die Degustation der bekannten Wildwurst verwendet, ohne Verkaufsabsichten. Das Schneiden geht damit einfach schneller und einfacher. Die Reaktionen der Kunden waren grossartig. Viele waren begeistert und wollten damit schneiden. So wurde der Hersteller des geschenkten Hobels gesucht und die Hobel schliesslich ins Sortiment aufgenommen. Schnell wurden mehr Hobel benötigt. So kamen die verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung ins Spiel. Einige davon hatten die Hobel schon vorher produziert. Andere wurden neu gefunden.

Wir haben weiter erfunden
Wir sind aber nicht beim Wursthobel stehen geblieben, sondern haben versucht, weitere Entwicklungen und Verbesserungen zu finden. So haben wir den Wursthobel laufend qualitativ verbessert und wir haben zum Beispiel den Salamihobel entwickelt. Das ist der grosse Bruder vom Wursthobel zum Schneiden von grösseren Fleischstücken. Ausserdem haben wir den Wursthobel und den Käsehobel verschmolzen. Das so einzigartig, dass wir für unsere Wurst- und Käsehobel KOMBI ein Patent erhalten haben.

Wie passen Hobel und Murmeli-Salbe zusammen?

die ganze Geschichte

Andreas Schmid ist passionierter Jäger und geht schon seit 1981 hobbymässig an Märkte, um mit Fellen, Murmeltieröl und später auch mit Wildfleisch zu handeln. 1992 entsteht durch ein zufälliges Treffen mit einem Kräuterspezialisten die wärmende Murmeli-Kräutersalbe. Durch die schönen Erfolge mit der Murmeli-Kräutersalbe geht Andreas Schmid an immer mehr Märkte.
Als Zusatzprodukt auch immer die Wildwurst mit dabei. Natürlich wird diese Wurst immer angeschnitten und mit Kunden degustiert. Als Hilfe zum Schneiden der Wildwurst kommt dann im Jahr 2007 ein geschenkter Wursthobel ins Spiel. Nur, weil es einfach schneller geht, da noch ohne Verkaufsabsicht. Die Reaktionen der Kunden waren aber so gut, dass der Wursthobel dann ein Jahr später ins Sortiment aufgenommen wurde.
Das alles ist aus der Jagd entstanden. So passen die Murmeli-Kräutersalbe und der Wursthobel eben doch irgendwie zusammen.

Tipp

Du suchst ein einzigartiges Geschenk? Die Wurst- und Käsehobel eignen sich perfekt als schöne Geschenke für Geniesser und Gourmets, für frisch Vermählte, Freunde, Familie, MitarbeiterInnen und Kunden.

Ob Text oder einfache Logos, all unsere Hobel kannst du mit einer Gravur versehen. Melde dich bei uns.

Hast du eine Frage?

Hier findest du Antworten auf Fragen zu unseren Fleischhobeln. Wenn du deine Antwort hier nicht findest, zögere nicht und kontaktier uns. Wir freuen uns auf deine Frage

Frage stellen

Kann ich eine Gravur machen lassen?
Du kannst deinen Hobel oder dein Schneidebrett bei uns gravieren lassen. Gerade als Geschenk kommt das sehr gut an. Wir lassen deine Gravur bei einem externen Partner als detailgetreue Laser-Gravur erstellen. Text, Logos und Schriftzüge sind grundsätzlich kein Problem. Melde dich bei uns. Wir klären die Möglichkeit und den Preis für dich ab.
Wie reinige ich die Hobel?

Du kannst die Hobel mit einem feuchten Tuch abwischen. Das reicht für die Reinigung aus. Von Zeit zu Zeit bietet sich eine gründlichere Reinigung an. Dafür kannst du die Klinge abschrauben und alles mit einem feuchten Tuch gründlich reinigen.

Bei den Fleischhobeln empfehlen wir dir, den Messerschlitten vor der Reinigung zu entfernen. Das ist zu deiner Sicherheit, damit du dich nicht schneidest.

Bitte nicht in die Spülmaschine, unter fliessendem Wasser oder mit starkem Reinigungsmittel reinigen.

Ist der Hobel SUVA-Konform?

Nein, und dein Fleischmesser? 😊

Im Ernst, das hören wir ab und zu und sind immer wieder erstaunt über diese Frage. Ja, es ist ein Messer. Ja, es ist scharf. Das muss es auch, damit du das Fleisch schneiden kannst. Mit einem Löffel würde es schwierig. Und nein, es ist nicht gefährlicher als andere Messer. Die Klinge schneidet immer am selben Ort durch und du kannst damit nicht abrutschen. Du darfst einfach deine Finger nicht in denselben Zwischenraum halten wie die Wurst. Dann passiert dir nichts. 😊

Und übrigens: Wenn sich jemand schneidet, dann meistens beim Reinigen des Hobels. Wohl, weil man dort weniger vorsichtig ist.

Wie stelle ich die Dicke/Stärke ein?

Das machst du ganz einfach von Hand und mit etwas Gefühl. Es gibt keinen Anschlag und deine Stücke werden nicht immer auf den Zehntel-Millimeter genau gleich dick. Ausser du bist sehr geübt... 😊 Aber wer braucht das schon fürs Apero unter Freunden?

Und sowieso: einer mag's dicker, die andere dünner. So kannst du, ohne lange zu schrauben und etwas festzumachen einfach drauflos schneiden. Jede so, wie sie will.

Glaub uns, das ist ganz einfach und mit wenig Übung hast du den Dreh schnell raus. Bisher haben es noch alle geschafft!

Wie grosse Stücke kann ich schneiden?

Wursthobel:
Würste, Trockenfleisch, usw. bis zu 4,5 cm im Durchmesser.

Salamihobel:
Würste, Salami, Trockenfleisch usw. bis zu 9 cm im Durchmesser.

Was kann ich mit den Hobeln alles schneiden?

Eigentlich alles, was du sonst mit einem Messer auch schneiden kannst. Würste, Trockenfleisch, Salami, Speck, Mostbröckli, Schinken, Cervelat, Käse, Karotten und so weiter. Die Klinge ist zum Fleisch-Schneiden gemacht. Das funktioniert am besten.

Was wir dir nicht empfehlen:
Wasser- oder säurehaltige Sachen. Wie zum Beispiel Äpfel, Orangen, Zitronen. Das tut dem Holz nicht gut und kann es aufrauen.

Murmeli-Kräutersalben und Wursthobel, wie passt das zusammen?

Eigentlich gar nicht! Aber nur auf den ersten Blick. Wenn du die Geschichte dahinter kennst, passt es ganz gut.

Andreas Schmid ist passionierter Jäger und geht schon seit 1981 hobbymässig an Märkte, um mit Fellen, Murmeltieröl und später auch mit Wildfleisch zu handeln. 1992 entsteht durch ein zufälliges Treffen mit einem Kräuterspezialisten die wärmende Murmeli-Kräutersalbe. Durch die schönen Erfolge mit der Murmeli-Kräutersalbe geht Andreas Schmid an immer mehr Märkte.

Als Zusatzprodukt auch immer die Wildwurst mit im Gepäck. Natürlich wird diese Wurst immer angeschnitten und mit Kunden degustiert. Als Hilfe zum Schneiden der Wildwurst kommt dann im 2007 ein geschenkter Wursthobel ins Spiel. Nur, weil es einfach schneller geht und ohne Verkaufsabsicht. Die Reaktionen der Kunden waren aber so gut, dass der Wursthobel dann im 2008 ins Sortiment aufgenommen wurde.

Alles ist aus der Jagd und Produkten aus der Jagd entstanden. So passen die Murmeli-Kräutersalbe und der Wursthobel eben doch irgendwie zusammen.

Welcher Hobel passt zu mir?

Es gibt nicht DEN richtigen Hobel. Es kommt ganz auf deine Ansprüche an. Wir versuchen dir hier ganz kurz eine Erklärung zu geben. 

WURSTHOBEL Für kleinere Fleischstücke, Käse und anderes. Du kannst Würste von einer Dicke bis zu 4.5cm Durchmesser schneiden. 

SALAMIHOBEL Für grössere Fleischstücke, Käse und alles Schneidbare bis zu 9cm Durchmesser. Im Zweifelsfall nimm lieber den Salamihobel. Mit dem schneidest du auch kleinere Würste problemlos. 

WURSTHOBEL Gastro Mit 4.5cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Wursthobel. Nur ist der Wursthobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

SALAMIHOBEL Gastro Mit 9cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Salamihobel. Nur ist der Salamihobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

KÄSEHOBEL klein Hobelkäse und Hartkäse bis zu 10cm Breite.

KÄSEHOBEL gross Hobelkäse und Hartkäse bis zu 12cm Breite. Nur mit dem grossen Käsehobel kannst du die Wurst- und Käsehobel KOMBI zusammen mit dem Wursthobel erstellen.

Wer hat's erfunden?

Wie gerne hätten wir den Wursthobel erfunden. Das waren wir aber nicht! Den Ursprung haben wir nie gefunden. Schon vor über 30 Jahren soll es Wursthobel gegeben haben. Nun ja, viele sagen, sie hätten ihn erfunden. Bei einigen davon hatten wir den Hobel früher im Sortiment, als sie ihn erfunden haben... 😊

Das ist unsere Wahrheit:
Unser erster Kontakt mit einem Wursthobel entstand zufällig. Als Geschenk von Sohn Sandro wird der Hobel von Gründer Andreas Schmid an Märkten für die Degustation der bekannten Wildwurst verwendet, ohne Verkaufsabsichten. Das Schneiden geht damit schneller und einfacher. Die Reaktionen der Kunden waren grossartig. Viele waren begeistert und wollten den Hobel kaufen. So wurde der Hersteller des geschenkten Hobels gesucht und die Hobel schliesslich ins Sortiment aufgenommen. Schnell wurden mehr Hobel benötigt. So kamen die verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung ins Spiel. Einige davon hatten die Hobel schon vorher produziert. Andere wurden neu gefunden.

Wir haben weiter erfunden:
Wir sind aber nicht beim Wursthobel stehen geblieben, sondern haben weiterentwickelt. So wurde der Wursthobel laufend qualitativ verbessert und es ist der Salamihobel entstanden. Das ist der grosse Bruder vom Wursthobel zum Schneiden von grösseren Fleischstücken. Oder auch die patentierte, somit geschützte, Wurst- und Käsehobel KOMBI wurde entwickelt. Diese vereint den Wursthobel und den Käsehobel einfach, sicher und platzsparend.

Wie pflege und lagere ich die Holzprodukte?

Die Holzprodukte bei möglichst gleichbleibender Zimmertemperatur lagern. Nach Gebrauch alles mit einem feuchten Tuch abwischen und abtrocknen. Nicht unter fliessendem Wasser, mit einer harten Bürste oder starkem Reinigungsmittel reinigen.

Die Holzprodukte sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Bei Bedarf mit lebensmittelechtem Holzöl oder Speiseöl (zum Beispiel Olivenöl) behandeln.

Die Klingen sind alle auswechselbar oder können geschliffen werden.

Woher kommt das Holz?

Wann immer möglich und sinnvoll, verarbeiten wir Holz aus der Schweiz. Wir legen grossen Wert auf zeitgemässes Design und eine stilvolle Auswahl an Holzarten. Deshalb scheuen wir uns auch nicht, Holz im Ausland zu beschaffen.

Hier kommt unser Holz her:
Esche Schweiz
Nussbaum vorwiegend aus der EU, meist Ungarn. Der Grund: dunklerer Schwarznuss Baum. Schweizer Nussbaum ist sehr selten und weniger gut geeignet für die Verarbeitung.
Kirschbaum Schweiz
Zwetschgenbaum Schweiz
Olivenbaum vorwiegend aus Italien und der EU

Woher kommen die Klingen?

Die Klingen für unsere Wursthobel, Salamihobel und Käsehobel stammen aus der Schweizer Messerschmiede von Victorinox.

Über 130 Jahre Tradition und Erfahrung garantieren uns Messer, die in Sachen Schärfe, Qualität und Langlebigkeit genau unseren Ansprüchen entsprechen.

Wo werden die Hobel und die Schneidebretter hergestellt?

Die Entwicklung und die Herstellung unserer Wursthobel, Salamihobel, Käsehobel und Schneidebretter geschieht ausschliesslich in Schweizer Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Diese Werkstätten befinden sich in Bern, Thun und Interlaken. Nicht weit entfernt von uns in Frutigen. 

In den Werkstätten werden die Holzprodukte mit Geduld, Hingabe, sorgfältiger Handarbeit und grossem Stolz gefertigt. Jeder Hobel und jedes Brett ist ein Unikat mit eigenem Holzmuster.