Murmeltiersalbe

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Wie oft darf ich Produkte mit Murmeltieröl anwenden?

Du kannst die Murmeli-Kräutersalben, das Murmeli-Massageöl und Marmotte bedenkenlos mehrmals täglich anwenden. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass die Zufriedenheit bei täglich mehrmaliger Anwendung (zum Beispiel 1x morgens und 1x abends) sehr gross ist. 

Das reine Murmeltieröl kannst du zwei bis vier Mal pro Woche anwenden. Es eignet sich sehr gut als Verstärkung unserer Murmeli-Kräutersalben. Einfach einen Tropfen vom Murmeltieröl beim Einreiben der Murmeltiersalbe dazugeben. So entfaltest du die ganze Kraft des Murmeltieröls und der Kräuter.

Soll ich wärmen oder kühlen?

Diese Frage wird uns oft gestellt. Leider dürfen wir dir hier aus rechtlichen Gründen keine Tipps und Auskünfte geben.

Über www.google.ch findest du haufenweise interessante Infos, wann du wärmen oder kühlen solltest. Such nach Worten oder Sätzen wie:

Wärmetherapie / Kältetherapie / Behandlung von «xy».

Such nach den Gesundheits-Themen oder Anwendungen, die dich beschäftigen. Du kannst bei Google auch direkt nach der Behandlung von bestimmten Beschwerden (wie zum Beispiel Zerrungen, Prellungen, Entzündungen) suchen. 

Bedenke immer, dass die gefundenen Informationen nicht korrekt sein müssen und hinterfrag das Gelesene kritisch. Am besten ist es immer noch, wenn du dich an deinen Arzt oder Therapeuten wendest und ihn nach seiner fachmännischen Meinung fragst.

Auch unsere Mitbewerber haben einige nützliche Informationen bereitgestellt. Wir hoffen dir damit deine Suche etwas zu erleichtern: 

www.avogel.ch/de/ihre-gesundheit/rheuma/selbsthilfe.php
www.perskindol.ch/de/wo-tuts-weh 
www.dul-x.ch/main.php 
www.dul-x.ch/main.php 
flexikon.doccheck.com/de/Wärmetherapie 
www.gesundheits-lexikon.com/Therapie/Physiotherapie/Kaeltetherapie-.html 
de.wikipedia.org/wiki/Wärmetherapie

Lagerung und Haltbarkeit

Bei richtiger Lagerung sind unsere Murmeltiersalben, das Murmeltieröl und die Massageöle 2 Jahre haltbar. Bewahre unsere Murmeli-Produkte kühl und vor Licht geschützt auf. Es muss nicht der Kühlschrank sein. Das Schränkchen der Hausapotheke reicht dafür aus. Das Mindesthaltbarkeits-Datum findest du auf dem Produkt.

Eine kleine Bitte von uns:
Denk dran. Das Datum auf den Produkten bedeutet «mindestens haltbar bis» und nicht «gefährlich ab» 😊. Wenn das Produkt noch gut riecht, darfst du es auch länger verwenden. 

Welche Wirkstoffe enthält das Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl hat in einem Forschungsbericht 1988* seine wissenschaftliche Bestätigung erhalten. In dieser Studie wurden im Murmeltierfett verschiedene Corticosteroide (natürliche Verwandte des Kortisons) in kleinen Mengen nachgewiesen. Diese natürliche Kortison-Substanz reicht aus, um dem Murmeltierfett seine spezielle Kraft zu verleihen. Diese Erkenntnis war neu und in der Tierwelt einzigartig. In diesem Bericht wird darauf verwiesen, dass das Murmeltieröl und das Dachsfett spätestens seit dem Mittelalter bei verschiedenen Gebrechen angewendet wurden. Im Vordergrund steht seit jeher die äusserliche Anwendung für den Bewegungsapparat.

* Deutsche Apotheker Zeitung, 128, Nr. 38/88, Forschungsbericht Hildebert Wagner und Dieter Nusser, Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität München