Bestellung & Zahlung

Kann ich eure Produkte in Geschäften kaufen?

Du kannst unsere Produkte in verschiedenen Geschäften kaufen. Unsere eigenen Shops sind in Frutigen, Zermatt und Luzern zu finden. Zudem haben wir viele Verkaufspartner in der ganzen Schweiz. 

Drogerien & Apotheken
Unsere Murmeli-Kräutersalben und die Produkte der Alpinen Naturkosmetik kannst du in jeder Schweizer Drogerie & Apotheke kaufen. Leider führt nicht jede Drogerie & Apotheke unsere Naturprodukte im Standardsortiment. Aber sie können die Salben & Naturkosmetik für dich über ihre Grossisten bestellen.

Wie kann ich bestellen?

Du kannst bei uns auf verschiedene Weise bestellen. Ganz, wie es dir am einfachsten geht. Hier sind deine Möglichkeiten:

Online-Shop
E-Mail: kontakt@puralpina.ch
Telefon Schweiz: 033 671 29 48
Telefon international: 0041 33 671 29 48
Whatsapp Schweiz: 079 126 21 15
Whatsapp international: 0041 79 126 21 15
Fax Schweiz: 033 671 29 83
Fax international: 0041 33 671 29 83
Schriftlich: puralpina ag, Vorderhasli 1, 3714 Frutigen
Direkt in unseren Shops in Frutigen, Zermatt & Luzern

Da du jetzt schon auf unserer Website bist, empfehlen wir dir unseren Online-Shop. Dort geht es ganz einfach mit der Produkte-Auswahl und wir haben von dir alle nötigen Angaben für die Lieferung.

Kommen Zollkosten dazu?

Wenn du aus der Schweiz, Deutschland oder der EU bestellst, kommen für dich keine weiteren Zollkosten oder Gebühren dazu.

In der Schweiz beliefern wir dich direkt aus Frutigen. In Deutschland oder der EU aus unserem Lager in Deutschland. Die Verzollung haben wir für dich schon erledigt und im Preis eingerechnet.

Bestellst du aus einem anderen Land, können Zollkosten und Gebühren dazu kommen. Leider können wir dir hier keine genaue Auskunft geben, da es von Land zu Land unterschiedlich ist.  

Wie liefert ihr Bestellungen aus?

Schweiz Dein Päckli kommt mit der Schweizer Post. 

Deutschland Deine Lieferung wird dir aus unserem Lager in Deutschland mit der Deutschen Post geliefert. Für dich kommen keine weiteren Zollgebühren dazu.

EU Deine Lieferung wird dir aus unserem Lager in Deutschland per Post geliefert. Für dich kommen keine zusätzlichen Zollgebühren dazu.

Rest der Welt Deine Bestellung schicken wir dir per Post aus der Schweiz oder aus Deutschland. Je nachdem, was für dich günstiger ist. Je nach Land können für dich noch weitere Zollkosten und Gebühren dazu kommen. Dazu können wir dir leider keine genaue Auskunft geben. Das ist je nach Land unterschiedlich. 

Wie kann ich bezahlen?

Du kannst mit deiner Kreditkarte bezahlen oder die Zahlung per Rechnung auswählen. Bei Rechnungen wünschen wir die Zahlung innerhalb von 30 Tagen. Unter gewissen Umständen behalten wir uns vor, eine Vorauszahlung zu verlangen. In diesem Fall werden wir dich natürlich sofort kontaktieren.

Deutschland Deine Zahlung kannst du mit der Kreditkarte oder auf Rechnung tätigen. Wir führen ein Bankkonto in Deutschland. So fallen für dich keine zusätzlichen Gebühren für die Zahlung an.

Frankreich Deine Zahlung ist nur mit Kreditkarte oder per Rechnung möglich. Wir akzeptieren keine Checks. Die Einlösung von Checks ist sehr teuer und kostet uns im Einzelfall ca. CHF 100.00. Diese Kosten müssten wir dir weiterverrechnen und das macht keinen Sinn. 

EU und Rest der Welt Die Zahlung mit Kreditkarte ist zu bevorzugen. Eine Zahlung auf unser Bankkonto in Deutschland ist möglich. Das kann für dich aber zu zusätzlichen Gebühren führen. 

Wohin liefert ihr eure Produkte?

Auf Anfrage und wenn es möglich ist, liefern wir unsere Produkte weltweit aus. Die Versandkosten und die Lieferzeiten können je nach Land stark variieren. 

Ausgeschlossen von diesen weltweiten Lieferungen sind Lebensmittel. Diese liefern wir nur in der Schweiz. Wir können die Lagerung und damit die Qualität der Lebensmittel nicht gewährleisten. 

Was kostet mich der Versand?

Schweiz Deine Lieferung schicken wir dir ab einem Bestellwert von CHF 60.00 portofrei. Darunter verrechnen wir dir die Gebühren der Schweizer Post. Für schnellere Versand-Arten als Economy wird dir ein Zuschlag verrechnet. 

Deutschland Ab einem Bestellwert von EUR 60.00 schicken wir dir deine Lieferung versandkostenfrei. Darunter verrechnen wir EUR 4.50 Versandkosten.

Österreich und übrige EU Unsere Lieferungen erfolgen aus Deutschland. Die Versandkosten werden mit EUR 14.50 berechnet.

Restliche Länder Wir verrechnen EUR 19.50 Versandkosten.

Deo

Wo werden die Pflegeprodukte hergestellt?
Unsere natürlichen Pflegeprodukte stellen wir in unserer hauseigenen Manufaktur in Frutigen im schönen Berner Oberland her. Wir benutzen möglichst viele einheimische Rohstoffe und verzichten dabei auf künstliche Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe. Auch Palmöl, Mikroplastik oder Paraffine findest du in unseren Produkten nicht.
Wie lange ist die Deo Creme haltbar?
Unsere Deo Cremes sind ein Jahr haltbar. Dies erreichen wir ohne künstliche Konservierungsmittel.
Was ist in den Deo Cremes drin?

Was ist drin
Natürliche, nachhaltige und bedenkenlose Rohstoffe – wann immer möglich einheimisch. Schweizer Bio Sonnenblumenöl, Berner Oberländer Bienenwachs, Natron, Wollfett (auch Lanolin genannt), Bio Maisstärke, Zinkoxid, Heilerde, Ringelblumen aus Eigenanbau, Bio ätherische Öle für den dezenten Duft: Bergamotte, Lavendel, Minze.

Was ist nicht drin
Aluminiumsalze, Alkohol, Paraffine, Parabene, Farbstoffe, synthetische Konservierungs- oder Duftstoffe, Nanopartikel, Palmöl, Plastik.

Einheimische Rohstoffe
Wir bevorzugen, wenn immer möglich einheimische Rohstoffe. Statt Kokosöl/fett, Sheabutter und Kakaobutter setzen wir auf Sonnenblumenöl und Bienenwachs.

Ich habe sensible Haut. Ist die Deo Creme für mich geeignet?

Unsere Deo Cremes sind sehr verträglich. Sie sind 100% natürlich und kommen ohne künstliche Duftstoffe, Farbstoffe oder Konservierungsmittel aus. Für den dezenten Duft verwenden wir natürliches ätherisches Öl.

Hast du sehr sensible Haut, empfehlen wir dir unsere Deo Creme Nature. Dort verzichten wir aus diesem Grund auf den natürlichen Duft der ätherischen Öle.

Wie lange reicht mir eine Dose der Deo Cremes?
Die Deo Creme ist sehr ergiebig. Die 15ml Dose reicht ca. für einen bis zwei Monate. Die 50ml Dose für ungefähr vier bis fünf Monate.
Wie lange wirkt die Deo Creme?
Wir haben viel getestet und dabei die Personen mit stärkerem Schweissgeruch (sprich: Die Stinkerchen) vorgezogen. Fazit: die Deo Creme schützt dich 12 bis 24 Stunden vor unangenehmem Körpergeruch – teste selbst!
Wie wende ich die Deo Creme an?

Genau, unsere Deos sind Cremes. Keine Deoroller, Deosticks oder Deosprays. Nimm eine Fingerspitze Deo Creme und reibe sie in deine Achselhöhlen ein. Das reicht aus, damit du dich den ganzen Tag frisch fühlst.

Falls du dir das nicht gewohnt bist, glaub uns, das geht schnell. Einmal die Deo Creme ausprobiert, fällt dir der Wechsel zurück zu deinem alten Deo schwer.

Deodorant oder Antitranspirant?
In unserer täglichen Sprache wird das eigentlich nicht unterschieden. Doch gibt es zwischen einem Deodorant und einem Antitranspirant einen gewichtigen Unterschied. Ein Antitranspirant will die lokale Schweissbildung hemmen. Durch das Verstopfen von Poren durch Aluminiumsalze wird versucht zu verhindern, dass der Schweiss an der Hautoberfläche austritt. Das Deodorant hingegen bekämpft den üblen Schweissgeruch. Deos enthalten oft keine Aluminiumsalze. Sie enthalten antibakterielle Substanzen und Duftstoffe, die gegen den Schweissgeruch ankämpfen.

Desinfektion

Wo werden die Pflegeprodukte hergestellt?
Unsere natürlichen Pflegeprodukte stellen wir in unserer hauseigenen Manufaktur in Frutigen im schönen Berner Oberland her. Wir benutzen möglichst viele einheimische Rohstoffe und verzichten dabei auf künstliche Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe. Auch Palmöl, Mikroplastik oder Paraffine findest du in unseren Produkten nicht.
Stinkt dieses Hände-Desinfektionsmittel?

Nein. Denn genau aus diesem Grund haben wir unser eigenes Desinfektionsmittel gemacht. Wir haben kein angenehm riechendes für unsere Shops gefunden. Deshalb haben wir es selbst gemacht. Und plötzlich wollten unsere Kunden das Desinfektionsmittel kaufen... 😊

Es riecht wunderbar nach Arve und Lavendel. Probier es selbst aus.

Trocknet dieses Desinfektionsmittel meine Hände aus?
Viel weniger als andere Desinfektionsmittel. Auch bei häufiger Anwendung. Das natürliche Glycerin aus Rapsöl hilft, dass deine Hände nicht so schnell austrocknen.
Desinfiziert der Hände-Hygiene Spray wirklich?
Aber natürlich. Wir haben unser Hände-Hygiene Spray testen lassen und als Biozid-Produkt registriert. Biozid tönt nicht sehr natürlich. Aber so werden einfach Produkte wie Desinfektionsmittel klassifiziert. Trotzdem ist unser Hände-Hygiene Spray 100% natürlich und desinfiziert wunderbar und nachgewiesen deine Hände.

Ethik & Umwelt

Woher kommen unsere Felle und Geweihe?

Ein respektvoller Umgang mit der Natur und den freilebenden Tieren liegt uns sehr am Herzen. Unsere Felle, Tierpräparate und Geweihe stammen deshalb ausschliesslich aus der Jagd oder von Fallwild (Unfälle).

Den grössten Teil unserer Produkte beziehen wir aus der Schweizer Jagd und nur ausnahmsweise aus ausländischer Jagd. Wir deklarieren die Herkunft selbstverständlich immer auf der Etikette. 

Jagt ihr alle Murmeltiere selbst?

Das ist weder nötig, noch möglich. Die Schweizer Jagd ist durch den Bund und die jeweiligen Kantone geregelt und überwacht. Dabei gibt es Quoten, die je nach Tier-Population in den entsprechenden Kantonen angepasst und auf die Jäger aufgeteilt werden. Es ist also fix geregelt und den Populationen angepasst, wie viele Murmeltiere jährlich bejagt werden dürfen. Der Bestand dieser Wildtiere wird durch die Jagd kontrolliert, um Überpopulationen und somit auch Krankheiten zu verhindern und einzudämmen.

Wir haben ein grosses Netzwerk an Schweizer Jägern und kaufen das kostbare Murmeltierfett, das Gemsfett und das Dachsfett direkt und ausschliesslich bei diesen ein. Das ist ein grosser Aufwand, da es sich bei jedem einzelnen Jäger um kleinere Mengen an Murmeltieröl, Gems- oder Dachsfett handelt.

Jagd & Ethik, die moralische Frage

Für uns gibt es keine artgerechtere Tierhaltung als die freie Wildbahn. Die wunderbaren Rohstoffe innerhalb der streng geregelten und verantwortungsvollen Schweizer Jagd sollen sinnvoll genutzt werden und über viele Jahre Freude bereiten. Dass neben dem Wildfleisch auch die kostbaren Fette, Felle und Geweihe genutzt werden, ist uns wichtig.

Ein respektvoller Umgang mit der Natur und den freilebenden Tieren liegt uns sehr am Herzen. Unsere Felle, Tierpräparate und Geweihe stammen deshalb ausschliesslich aus der Jagd oder von Fallwild. Den grössten Teil dieser Produkte beziehen wir aus der Schweizer Jagd und nur ausnahmsweise aus ausländischer Jagd. Wir deklarieren die Herkunft jeweils auf der Etikette. Für unsere Salben und Öle verwenden wir nur Fette, die aus der Schweizer Jagd stammen, ohne Ausnahme.

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Fleischhobel

Kann ich eine Gravur machen lassen?
Du kannst deinen Hobel oder dein Schneidebrett bei uns gravieren lassen. Gerade als Geschenk kommt das sehr gut an. Wir lassen deine Gravur bei einem externen Partner als detailgetreue Laser-Gravur erstellen. Text, Logos und Schriftzüge sind grundsätzlich kein Problem. Melde dich bei uns. Wir klären die Möglichkeit und den Preis für dich ab.
Wie reinige ich die Hobel?

Du kannst die Hobel mit einem feuchten Tuch abwischen. Das reicht für die Reinigung aus. Von Zeit zu Zeit bietet sich eine gründlichere Reinigung an. Dafür kannst du die Klinge abschrauben und alles mit einem feuchten Tuch gründlich reinigen.

Bei den Fleischhobeln empfehlen wir dir, den Messerschlitten vor der Reinigung zu entfernen. Das ist zu deiner Sicherheit, damit du dich nicht schneidest.

Bitte nicht in die Spülmaschine, unter fliessendem Wasser oder mit starkem Reinigungsmittel reinigen.

Ist der Hobel SUVA-Konform?

Nein, und dein Fleischmesser? 😊

Im Ernst, das hören wir ab und zu und sind immer wieder erstaunt über diese Frage. Ja, es ist ein Messer. Ja, es ist scharf. Das muss es auch, damit du das Fleisch schneiden kannst. Mit einem Löffel würde es schwierig. Und nein, es ist nicht gefährlicher als andere Messer. Die Klinge schneidet immer am selben Ort durch und du kannst damit nicht abrutschen. Du darfst einfach deine Finger nicht in denselben Zwischenraum halten wie die Wurst. Dann passiert dir nichts. 😊

Und übrigens: Wenn sich jemand schneidet, dann meistens beim Reinigen des Hobels. Wohl, weil man dort weniger vorsichtig ist.

Wie stelle ich die Dicke/Stärke ein?

Das machst du ganz einfach von Hand und mit etwas Gefühl. Es gibt keinen Anschlag und deine Stücke werden nicht immer auf den Zehntel-Millimeter genau gleich dick. Ausser du bist sehr geübt... 😊 Aber wer braucht das schon fürs Apero unter Freunden?

Und sowieso: einer mag's dicker, die andere dünner. So kannst du, ohne lange zu schrauben und etwas festzumachen einfach drauflos schneiden. Jede so, wie sie will.

Glaub uns, das ist ganz einfach und mit wenig Übung hast du den Dreh schnell raus. Bisher haben es noch alle geschafft!

Wie grosse Stücke kann ich schneiden?

Wursthobel:
Würste, Trockenfleisch, usw. bis zu 4,5 cm im Durchmesser.

Salamihobel:
Würste, Salami, Trockenfleisch usw. bis zu 9 cm im Durchmesser.

Was kann ich mit den Hobeln alles schneiden?

Eigentlich alles, was du sonst mit einem Messer auch schneiden kannst. Würste, Trockenfleisch, Salami, Speck, Mostbröckli, Schinken, Cervelat, Käse, Karotten und so weiter. Die Klinge ist zum Fleisch-Schneiden gemacht. Das funktioniert am besten.

Was wir dir nicht empfehlen:
Wasser- oder säurehaltige Sachen. Wie zum Beispiel Äpfel, Orangen, Zitronen. Das tut dem Holz nicht gut und kann es aufrauen.

Murmeli-Kräutersalben und Wursthobel, wie passt das zusammen?

Eigentlich gar nicht! Aber nur auf den ersten Blick. Wenn du die Geschichte dahinter kennst, passt es ganz gut.

Andreas Schmid ist passionierter Jäger und geht schon seit 1981 hobbymässig an Märkte, um mit Fellen, Murmeltieröl und später auch mit Wildfleisch zu handeln. 1992 entsteht durch ein zufälliges Treffen mit einem Kräuterspezialisten die wärmende Murmeli-Kräutersalbe. Durch die schönen Erfolge mit der Murmeli-Kräutersalbe geht Andreas Schmid an immer mehr Märkte.

Als Zusatzprodukt auch immer die Wildwurst mit im Gepäck. Natürlich wird diese Wurst immer angeschnitten und mit Kunden degustiert. Als Hilfe zum Schneiden der Wildwurst kommt dann im 2007 ein geschenkter Wursthobel ins Spiel. Nur, weil es einfach schneller geht und ohne Verkaufsabsicht. Die Reaktionen der Kunden waren aber so gut, dass der Wursthobel dann im 2008 ins Sortiment aufgenommen wurde.

Alles ist aus der Jagd und Produkten aus der Jagd entstanden. So passen die Murmeli-Kräutersalbe und der Wursthobel eben doch irgendwie zusammen.

Welcher Hobel passt zu mir?

Es gibt nicht DEN richtigen Hobel. Es kommt ganz auf deine Ansprüche an. Wir versuchen dir hier ganz kurz eine Erklärung zu geben. 

WURSTHOBEL Für kleinere Fleischstücke, Käse und anderes. Du kannst Würste von einer Dicke bis zu 4.5cm Durchmesser schneiden. 

SALAMIHOBEL Für grössere Fleischstücke, Käse und alles Schneidbare bis zu 9cm Durchmesser. Im Zweifelsfall nimm lieber den Salamihobel. Mit dem schneidest du auch kleinere Würste problemlos. 

WURSTHOBEL Gastro Mit 4.5cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Wursthobel. Nur ist der Wursthobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

SALAMIHOBEL Gastro Mit 9cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Salamihobel. Nur ist der Salamihobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

KÄSEHOBEL klein Hobelkäse und Hartkäse bis zu 10cm Breite.

KÄSEHOBEL gross Hobelkäse und Hartkäse bis zu 12cm Breite. Nur mit dem grossen Käsehobel kannst du die Wurst- und Käsehobel KOMBI zusammen mit dem Wursthobel erstellen.

Wer hat's erfunden?

Wie gerne hätten wir den Wursthobel erfunden. Das waren wir aber nicht! Den Ursprung haben wir nie gefunden. Schon vor über 30 Jahren soll es Wursthobel gegeben haben. Nun ja, viele sagen, sie hätten ihn erfunden. Bei einigen davon hatten wir den Hobel früher im Sortiment, als sie ihn erfunden haben... 😊

Das ist unsere Wahrheit:
Unser erster Kontakt mit einem Wursthobel entstand zufällig. Als Geschenk von Sohn Sandro wird der Hobel von Gründer Andreas Schmid an Märkten für die Degustation der bekannten Wildwurst verwendet, ohne Verkaufsabsichten. Das Schneiden geht damit schneller und einfacher. Die Reaktionen der Kunden waren grossartig. Viele waren begeistert und wollten den Hobel kaufen. So wurde der Hersteller des geschenkten Hobels gesucht und die Hobel schliesslich ins Sortiment aufgenommen. Schnell wurden mehr Hobel benötigt. So kamen die verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung ins Spiel. Einige davon hatten die Hobel schon vorher produziert. Andere wurden neu gefunden.

Wir haben weiter erfunden:
Wir sind aber nicht beim Wursthobel stehen geblieben, sondern haben weiterentwickelt. So wurde der Wursthobel laufend qualitativ verbessert und es ist der Salamihobel entstanden. Das ist der grosse Bruder vom Wursthobel zum Schneiden von grösseren Fleischstücken. Oder auch die patentierte, somit geschützte, Wurst- und Käsehobel KOMBI wurde entwickelt. Diese vereint den Wursthobel und den Käsehobel einfach, sicher und platzsparend.

Wie pflege und lagere ich die Holzprodukte?

Die Holzprodukte bei möglichst gleichbleibender Zimmertemperatur lagern. Nach Gebrauch alles mit einem feuchten Tuch abwischen und abtrocknen. Nicht unter fliessendem Wasser, mit einer harten Bürste oder starkem Reinigungsmittel reinigen.

Die Holzprodukte sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Bei Bedarf mit lebensmittelechtem Holzöl oder Speiseöl (zum Beispiel Olivenöl) behandeln.

Die Klingen sind alle auswechselbar oder können geschliffen werden.

Woher kommt das Holz?

Wann immer möglich und sinnvoll, verarbeiten wir Holz aus der Schweiz. Wir legen grossen Wert auf zeitgemässes Design und eine stilvolle Auswahl an Holzarten. Deshalb scheuen wir uns auch nicht, Holz im Ausland zu beschaffen.

Hier kommt unser Holz her:
Esche Schweiz
Nussbaum vorwiegend aus der EU, meist Ungarn. Der Grund: dunklerer Schwarznuss Baum. Schweizer Nussbaum ist sehr selten und weniger gut geeignet für die Verarbeitung.
Kirschbaum Schweiz
Zwetschgenbaum Schweiz
Olivenbaum vorwiegend aus Italien und der EU

Woher kommen die Klingen?

Die Klingen für unsere Wursthobel, Salamihobel und Käsehobel stammen aus der Schweizer Messerschmiede von Victorinox.

Über 130 Jahre Tradition und Erfahrung garantieren uns Messer, die in Sachen Schärfe, Qualität und Langlebigkeit genau unseren Ansprüchen entsprechen.

Wo werden die Hobel und die Schneidebretter hergestellt?

Die Entwicklung und die Herstellung unserer Wursthobel, Salamihobel, Käsehobel und Schneidebretter geschieht ausschliesslich in Schweizer Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Diese Werkstätten befinden sich in Bern, Thun und Interlaken. Nicht weit entfernt von uns in Frutigen. 

In den Werkstätten werden die Holzprodukte mit Geduld, Hingabe, sorgfältiger Handarbeit und grossem Stolz gefertigt. Jeder Hobel und jedes Brett ist ein Unikat mit eigenem Holzmuster. 

 

Füsse

Wie beuge ich trockenen, rissigen Fersen vor?
Mit Aufmerksamkeit. Unsere Füsse tragen uns durchs Leben und doch schenken wir ihnen oft zu wenig Aufmerksamkeit. Unangenehme Hornhaut entsteht nicht nur durch Trockenheit, sondern auch durch Druckstellen. Du tust dir schon Gutes, wenn du beim Schuhkauf auf den optimalen Sitz achtest. Gönn deinen Füssen ab und an mal ein pflegendes Fussbad. Trockne deine Füsse nach dem Duschen oder Baden immer gründlich ab. Nähre und pflege deine Haut nach der Reinigung mit unserem Edelweiss Fussbalsam oder unserem Hanf-Chnübi – so lassen sich deine Füsse sehen.
Wo werden die Pflegeprodukte hergestellt?
Unsere natürlichen Pflegeprodukte stellen wir in unserer hauseigenen Manufaktur in Frutigen im schönen Berner Oberland her. Wir benutzen möglichst viele einheimische Rohstoffe und verzichten dabei auf künstliche Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe. Auch Palmöl, Mikroplastik oder Paraffine findest du in unseren Produkten nicht.
Welches Produkt brauche ich für meine Fusspflege?

Edelweiss Fussbalsam Hast du trockene Haut an deinen Füssen ist dieser Fussbalsam genau das Richtige für dich. Schön cremig und nährend sorgt er für nachhaltige Feuchtigkeit.

Hanf Chnübi Hast du zum Beispiel Schründe und Risse an deinen Fersen, dann ist das Hanf Chnübi genau das Richtige für dich. Du kannst das Hanf Chnübi aus der Dose nehmen und direkt auf die Risse auftragen.

Hände

Wo werden die Pflegeprodukte hergestellt?
Unsere natürlichen Pflegeprodukte stellen wir in unserer hauseigenen Manufaktur in Frutigen im schönen Berner Oberland her. Wir benutzen möglichst viele einheimische Rohstoffe und verzichten dabei auf künstliche Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe. Auch Palmöl, Mikroplastik oder Paraffine findest du in unseren Produkten nicht.
Wie beuge ich trockenen, rissigen Händen vor?
Handpflege beginnt schon beim Händewaschen. Verwende eine rückfettende, milde Naturseife zur Reinigung deiner Hände. Trockne deine Hände nach dem Waschen stets gut ab. Kälte und reizende Reinigungsmittel trocknen deine Haut aus, trage daher bei nasskaltem Wetter und bei Reinigungsarbeiten im Haushalt Handschuhe. Eine regelmässige Anwendung mit unserem Edelweiss Handbalsam oder unserem Hanf Chnübi pflegt und regeneriert beanspruchte Hände.
Welches Handpflege-Produkt ist das richtige für mich?

Edelweiss Handbalsam Hast du trockene Hände, ist der Balsam genau das Richtige für dich. Ein nährender Balsam für deine Haut. Schön cremig und gut zu verreiben. Auch für die vorbeugende Pflege ist der Handbalsam hervorragend geeignet. So bleibt deine Haut schön feucht und gut genährt.

Hanf Chnübi Hast du Schründe oder aufgerissene Haut, ist das Hanf Chnübi genau das Richtige für dich. Das Hanf Chnübi ist ein Block, den du aus der Packung nimmst und direkt auf die Risse aufträgst und einreibst.

Vogellisi Balsam Für kleine Probleme an deinen Händen. Hält feucht und hilft bei kleineren Blessuren an deiner Haut. Der Vogellisi Balsam wird aber eigentlich lieber an deinen Lippen eingerieben.

Hände-Hygiene Du willst deine Hände desinfizieren? Dann ist unser Hände-Hygiene genau das Richtige für dich. Es desinfiziert, trocknet aber deine Haut nicht zu stark aus. Dafür haben wir mit natürlichem Glycerin (aus Rapsöl) gesorgt.

Jagd

Wie kann ich die Felle, Geweihe oder ausgestopften Tiere bestellen?

Felle, Geweihe und die daraus hergestellten Lampen, Decken und Accessoires sind immer Einzelstücke. Diese können nicht kopiert oder mehrfach gleich hergestellt werden. Deshalb findest du in unserem Online-Shop auch keine solchen Produkte. Die Fotos wären dem schlussendlich erschaffenen Produkt höchstens ähnlich.

Am besten meldest du dich mit deinen Wünschen direkt bei uns. Ruf uns an oder schreib uns eine Nachricht. Dann können wir zusammen nach einer passenden Lösung suchen. Oder du kommst bei uns im Shop in Frutigen vorbei und schaust mal, was wir dir alles bieten können.

Woher kommen unsere Felle und Geweihe?

Ein respektvoller Umgang mit der Natur und den freilebenden Tieren liegt uns sehr am Herzen. Unsere Felle, Tierpräparate und Geweihe stammen deshalb ausschliesslich aus der Jagd oder von Fallwild (Unfälle).

Den grössten Teil unserer Produkte beziehen wir aus der Schweizer Jagd und nur ausnahmsweise aus ausländischer Jagd. Wir deklarieren die Herkunft selbstverständlich immer auf der Etikette. 

Jagt ihr alle Murmeltiere selbst?

Das ist weder nötig, noch möglich. Die Schweizer Jagd ist durch den Bund und die jeweiligen Kantone geregelt und überwacht. Dabei gibt es Quoten, die je nach Tier-Population in den entsprechenden Kantonen angepasst und auf die Jäger aufgeteilt werden. Es ist also fix geregelt und den Populationen angepasst, wie viele Murmeltiere jährlich bejagt werden dürfen. Der Bestand dieser Wildtiere wird durch die Jagd kontrolliert, um Überpopulationen und somit auch Krankheiten zu verhindern und einzudämmen.

Wir haben ein grosses Netzwerk an Schweizer Jägern und kaufen das kostbare Murmeltierfett, das Gemsfett und das Dachsfett direkt und ausschliesslich bei diesen ein. Das ist ein grosser Aufwand, da es sich bei jedem einzelnen Jäger um kleinere Mengen an Murmeltieröl, Gems- oder Dachsfett handelt.

Jagd & Ethik, die moralische Frage

Für uns gibt es keine artgerechtere Tierhaltung als die freie Wildbahn. Die wunderbaren Rohstoffe innerhalb der streng geregelten und verantwortungsvollen Schweizer Jagd sollen sinnvoll genutzt werden und über viele Jahre Freude bereiten. Dass neben dem Wildfleisch auch die kostbaren Fette, Felle und Geweihe genutzt werden, ist uns wichtig.

Ein respektvoller Umgang mit der Natur und den freilebenden Tieren liegt uns sehr am Herzen. Unsere Felle, Tierpräparate und Geweihe stammen deshalb ausschliesslich aus der Jagd oder von Fallwild. Den grössten Teil dieser Produkte beziehen wir aus der Schweizer Jagd und nur ausnahmsweise aus ausländischer Jagd. Wir deklarieren die Herkunft jeweils auf der Etikette. Für unsere Salben und Öle verwenden wir nur Fette, die aus der Schweizer Jagd stammen, ohne Ausnahme.

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Käse

Wie schmeckt der Käse?

Lecker! Jeder auf seine Art. 

Berner Hobelkäse Rezent und würzig. Eindeutig am besten, wenn der Käse in hauchdünne Scheiben gehobelt wird. Aber auch sonst super lecker!

Bio-Alpkäse AOP Würzig und geschmackvoll. Nicht ganz so rezent, wie der Hobelkäse.  

Mutschli Eher ein milder und etwas weicherer Käse.

Woher kommt die Milch für den Käse?
Natürlich kommt in unsere Käsesorten nur Schweizer Milch. Meistens direkt von den Kühen der Kleinbetriebe selbst. Also stammt die Milch aus unserer Region im Berner Oberland.
Stellt ihr den Käse selbst her?

Unsere verschiedenen Käsesorten werden von Profis und Kennern hergestellt. Wir arbeiten mit regionalen Kleinbetrieben zusammen. Jeder Käse kommt aus unserer Region im Berner Oberland. 

 

Wie lange ist der Käse haltbar?

Berner Hobelkäse Dieser ist vakuumiert und du kannst ihn so bis zu 3 Monate aufbewahren. Wichtig ist, dass er kühl gelagert wird. In einem guten Keller oder in deinem Kühlschrank. Nach dem Öffnen solltest du den Hobelkäse innerhalb 3 bis 6 Wochen konsumieren. 

Mutschli Das Mutschli ist vakuumiert und so ca. 2 Monate haltbar. Rechne bei deiner Bestellung mit einer Haltbarkeit von ca. 1 Monat, da wir nicht jeden Tag neue Mutschli für unser Lager erhalten. Nach dem Öffnen solltest du das Mutschli innerhalb 2 bis 4 Wochen konsumieren. 

Alpkäse Auch der Alpkäse ist vakuumiert. Grundsätzlich ist er sehr lange haltbar, da er auch länger gereift ist. Rechne bei deiner Bestellung mit einer Haltbarkeit von ca. 1 bis 2 Monaten. Nach dem Öffnen solltest du den Alpkäse innerhalb 3 bis 6 Wochen konsumieren.  

Käsehobel

Kann ich eine Gravur machen lassen?
Du kannst deinen Hobel oder dein Schneidebrett bei uns gravieren lassen. Gerade als Geschenk kommt das sehr gut an. Wir lassen deine Gravur bei einem externen Partner als detailgetreue Laser-Gravur erstellen. Text, Logos und Schriftzüge sind grundsätzlich kein Problem. Melde dich bei uns. Wir klären die Möglichkeit und den Preis für dich ab.
Wie stelle ich die Dicke/Stärke beim Käsehobel ein?

Die Klinge stellst du einmalig ein. Auf der Unterseite des Hobels befinden sich zwei Schrauben, die du von Hand lösen kannst. Schiebe die Klinge so weit vor, dass Scheiben genau so dick sind, wie du willst. Dann stell die Klinge gerade und ziehe die Schrauben an. So blockierst du die Klinge und deine Scheiben werden immer gleich dick.

Die Klinge lässt du am besten danach so eingestellt. So musst du das nicht jedes Mal neu machen. Pass beim Reinigen und beim Wegräumen einfach auf, dass du dich nicht schneidest.

Kann ich mit dem Käsehobel Gemüse hobeln?

Ganz klar: Jein 😊

Grundsätzlich ist der Käsehobel dafür gemacht, harten Käse in hauchdünne Scheiben zu schneiden. Wir empfehlen den Käsehobel nicht zum Schneiden von Gemüse. Dies aber eher aus dem Grund, dass das Gemüse weicher ist und zum Beispiel brechen oder hängen bleiben kann. So kann es passieren, dass du dich durch eine unvorhergesehene Bewegung schneiden kannst. Und das wollen wir natürlich nicht. Es ist aber keineswegs so, dass der Käsehobel mit Gemüse nicht fertig wird. Die Victorinox-Klinge ist sehr scharf und hobelt auch Gemüse problemlos. Wenn du mutig bist, kannst du es versuchen. Pass dabei einfach gut auf deine Finger auf. 

Welchen Käse kann ich mit dem Käsehobel hobeln?
Mit Käsehobeln kannst du ausschliesslich harten Käse hobeln. Hobelkäse, Bergkäse, Alpkäse, Parmesan, Sbrinz und ähnliche Käsesorten. Der Käse sollte hart und nicht brüchig sein. Für weichen Käse ist ein Käsehobel nicht geeignet.
Wie reinige ich die Hobel?

Du kannst die Hobel mit einem feuchten Tuch abwischen. Das reicht für die Reinigung aus. Von Zeit zu Zeit bietet sich eine gründlichere Reinigung an. Dafür kannst du die Klinge abschrauben und alles mit einem feuchten Tuch gründlich reinigen.

Bei den Fleischhobeln empfehlen wir dir, den Messerschlitten vor der Reinigung zu entfernen. Das ist zu deiner Sicherheit, damit du dich nicht schneidest.

Bitte nicht in die Spülmaschine, unter fliessendem Wasser oder mit starkem Reinigungsmittel reinigen.

Welcher Hobel passt zu mir?

Es gibt nicht DEN richtigen Hobel. Es kommt ganz auf deine Ansprüche an. Wir versuchen dir hier ganz kurz eine Erklärung zu geben. 

WURSTHOBEL Für kleinere Fleischstücke, Käse und anderes. Du kannst Würste von einer Dicke bis zu 4.5cm Durchmesser schneiden. 

SALAMIHOBEL Für grössere Fleischstücke, Käse und alles Schneidbare bis zu 9cm Durchmesser. Im Zweifelsfall nimm lieber den Salamihobel. Mit dem schneidest du auch kleinere Würste problemlos. 

WURSTHOBEL Gastro Mit 4.5cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Wursthobel. Nur ist der Wursthobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

SALAMIHOBEL Gastro Mit 9cm genau die gleich grosse Schneidfläche wie der Salamihobel. Nur ist der Salamihobel auf der Platte zum Servieren befestigt.

KÄSEHOBEL klein Hobelkäse und Hartkäse bis zu 10cm Breite.

KÄSEHOBEL gross Hobelkäse und Hartkäse bis zu 12cm Breite. Nur mit dem grossen Käsehobel kannst du die Wurst- und Käsehobel KOMBI zusammen mit dem Wursthobel erstellen.

Wie pflege und lagere ich die Holzprodukte?

Die Holzprodukte bei möglichst gleichbleibender Zimmertemperatur lagern. Nach Gebrauch alles mit einem feuchten Tuch abwischen und abtrocknen. Nicht unter fliessendem Wasser, mit einer harten Bürste oder starkem Reinigungsmittel reinigen.

Die Holzprodukte sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Bei Bedarf mit lebensmittelechtem Holzöl oder Speiseöl (zum Beispiel Olivenöl) behandeln.

Die Klingen sind alle auswechselbar oder können geschliffen werden.

Woher kommt das Holz?

Wann immer möglich und sinnvoll, verarbeiten wir Holz aus der Schweiz. Wir legen grossen Wert auf zeitgemässes Design und eine stilvolle Auswahl an Holzarten. Deshalb scheuen wir uns auch nicht, Holz im Ausland zu beschaffen.

Hier kommt unser Holz her:
Esche Schweiz
Nussbaum vorwiegend aus der EU, meist Ungarn. Der Grund: dunklerer Schwarznuss Baum. Schweizer Nussbaum ist sehr selten und weniger gut geeignet für die Verarbeitung.
Kirschbaum Schweiz
Zwetschgenbaum Schweiz
Olivenbaum vorwiegend aus Italien und der EU

Woher kommen die Klingen?

Die Klingen für unsere Wursthobel, Salamihobel und Käsehobel stammen aus der Schweizer Messerschmiede von Victorinox.

Über 130 Jahre Tradition und Erfahrung garantieren uns Messer, die in Sachen Schärfe, Qualität und Langlebigkeit genau unseren Ansprüchen entsprechen.

Wo werden die Hobel und die Schneidebretter hergestellt?

Die Entwicklung und die Herstellung unserer Wursthobel, Salamihobel, Käsehobel und Schneidebretter geschieht ausschliesslich in Schweizer Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Diese Werkstätten befinden sich in Bern, Thun und Interlaken. Nicht weit entfernt von uns in Frutigen. 

In den Werkstätten werden die Holzprodukte mit Geduld, Hingabe, sorgfältiger Handarbeit und grossem Stolz gefertigt. Jeder Hobel und jedes Brett ist ein Unikat mit eigenem Holzmuster. 

 

Lippen

Wo werden die Pflegeprodukte hergestellt?
Unsere natürlichen Pflegeprodukte stellen wir in unserer hauseigenen Manufaktur in Frutigen im schönen Berner Oberland her. Wir benutzen möglichst viele einheimische Rohstoffe und verzichten dabei auf künstliche Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe. Auch Palmöl, Mikroplastik oder Paraffine findest du in unseren Produkten nicht.
Welches Produkt brauche ich für meine Lippen?

Für trockene und rissige Lippen sind alle unsere Lippenpflege-Produkte hervorragend geeignet. Es kommt darauf an, was du lieber magst:

Lippenstift Der Lippenstift ist etwas fester und weniger cremig als der Vogellisi Balsam oder das Bärgmüntschi. Wenn du die Pflege lieber nicht mit deinen Fingern oder mit einem Creme-Spatel auftragen willst, dann ist der Lippenstift das richtige für dich.

Vogellisi Balsam Du magst es cremig und feucht? Dann ist der Vogellisi Balsam genau das Richtige für dich. Auch bei kleineren Wunden oder Rissen ist der Vogellisi Balsam super geeignet.

Bärgmüntschi Lipgloss Du magst glänzende Lippen? Dann ist das Bärgmüntschi für dich die perfekte Wahl. Ähnlich cremig und pflegend wie der Vogellisi Balsam, aber mit mehr Glanz für deine Lippen. Sieht zum Küssen gut aus! 😊

Marmotte

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Welche Wirkstoffe enthält das Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl hat in einem Forschungsbericht 1988* seine wissenschaftliche Bestätigung erhalten. In dieser Studie wurden im Murmeltierfett verschiedene Corticosteroide (natürliche Verwandte des Kortisons) in kleinen Mengen nachgewiesen. Diese natürliche Kortison-Substanz reicht aus, um dem Murmeltierfett seine spezielle Kraft zu verleihen. Diese Erkenntnis war neu und in der Tierwelt einzigartig. In diesem Bericht wird darauf verwiesen, dass das Murmeltieröl und das Dachsfett spätestens seit dem Mittelalter bei verschiedenen Gebrechen angewendet wurden. Im Vordergrund steht seit jeher die äusserliche Anwendung für den Bewegungsapparat.

* Deutsche Apotheker Zeitung, 128, Nr. 38/88, Forschungsbericht Hildebert Wagner und Dieter Nusser, Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität München

Massageöl

Welches Massageöl ist das Richtige für mich?

Murmeli-Massageöl Kraft und Wirkung. Dieses Massageöl entspricht von der Kraft und vom Duft her unserer wärmenden Murmeli-Kräutersalbe. Beim Murmeli-Massage-Öl geht es um die Wirkung. Deshalb sind hier auch mehr Murmeltieröl und kräftige Kräuter drin.

Marmotte-Massageöl Entspannen und geniessen. Ein hervorragendes Wellness-Massageöl. Vom Duft und der Wirkung her etwas weniger kräftig als das Murmeli-Massage-Öl. Bei Marmotte steht die Wellness-Massage im Vordergrund. Herrlicher Duft und wunderbar pflegend für die Haut.

Wie oft darf ich Produkte mit Murmeltieröl anwenden?

Du kannst die Murmeli-Kräutersalben, das Murmeli-Massageöl und Marmotte bedenkenlos mehrmals täglich anwenden. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass die Zufriedenheit bei täglich mehrmaliger Anwendung (zum Beispiel 1x morgens und 1x abends) sehr gross ist. 

Das reine Murmeltieröl kannst du zwei bis vier Mal pro Woche anwenden. Es eignet sich sehr gut als Verstärkung unserer Murmeli-Kräutersalben. Einfach einen Tropfen vom Murmeltieröl beim Einreiben der Murmeltiersalbe dazugeben. So entfaltest du die ganze Kraft des Murmeltieröls und der Kräuter.

Soll ich wärmen oder kühlen?

Diese Frage wird uns oft gestellt. Leider dürfen wir dir hier aus rechtlichen Gründen keine Tipps und Auskünfte geben.

Über www.google.ch findest du haufenweise interessante Infos, wann du wärmen oder kühlen solltest. Such nach Worten oder Sätzen wie:

Wärmetherapie / Kältetherapie / Behandlung von «xy».

Such nach den Gesundheits-Themen oder Anwendungen, die dich beschäftigen. Du kannst bei Google auch direkt nach der Behandlung von bestimmten Beschwerden (wie zum Beispiel Zerrungen, Prellungen, Entzündungen) suchen. 

Bedenke immer, dass die gefundenen Informationen nicht korrekt sein müssen und hinterfrag das Gelesene kritisch. Am besten ist es immer noch, wenn du dich an deinen Arzt oder Therapeuten wendest und ihn nach seiner fachmännischen Meinung fragst.

Auch unsere Mitbewerber haben einige nützliche Informationen bereitgestellt. Wir hoffen dir damit deine Suche etwas zu erleichtern: 

www.avogel.ch/de/ihre-gesundheit/rheuma/selbsthilfe.php
www.perskindol.ch/de/wo-tuts-weh 
www.dul-x.ch/main.php 
www.dul-x.ch/main.php 
flexikon.doccheck.com/de/Wärmetherapie 
www.gesundheits-lexikon.com/Therapie/Physiotherapie/Kaeltetherapie-.html 
de.wikipedia.org/wiki/Wärmetherapie

Lagerung und Haltbarkeit

Bei richtiger Lagerung sind unsere Murmeltiersalben, das Murmeltieröl und die Massageöle 2 Jahre haltbar. Bewahre unsere Murmeli-Produkte kühl und vor Licht geschützt auf. Es muss nicht der Kühlschrank sein. Das Schränkchen der Hausapotheke reicht dafür aus. Das Mindesthaltbarkeits-Datum findest du auf dem Produkt.

Eine kleine Bitte von uns:
Denk dran. Das Datum auf den Produkten bedeutet «mindestens haltbar bis» und nicht «gefährlich ab» 😊. Wenn das Produkt noch gut riecht, darfst du es auch länger verwenden. 

Murmeli-Massage-Öl

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Welche Wirkstoffe enthält das Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl hat in einem Forschungsbericht 1988* seine wissenschaftliche Bestätigung erhalten. In dieser Studie wurden im Murmeltierfett verschiedene Corticosteroide (natürliche Verwandte des Kortisons) in kleinen Mengen nachgewiesen. Diese natürliche Kortison-Substanz reicht aus, um dem Murmeltierfett seine spezielle Kraft zu verleihen. Diese Erkenntnis war neu und in der Tierwelt einzigartig. In diesem Bericht wird darauf verwiesen, dass das Murmeltieröl und das Dachsfett spätestens seit dem Mittelalter bei verschiedenen Gebrechen angewendet wurden. Im Vordergrund steht seit jeher die äusserliche Anwendung für den Bewegungsapparat.

* Deutsche Apotheker Zeitung, 128, Nr. 38/88, Forschungsbericht Hildebert Wagner und Dieter Nusser, Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität München

Murmeltieröl

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Murmeltieröl stinkt! Oder?

Das war wohl früher so! Es kommt stark auf die sorgfältige Verarbeitung des Murmeltierfettes an. Qualitativ erstklassiges Murmeltieröl hat wenig Eigengeruch und riecht ähnlich wie ein Pflanzenöl. Bei unserem Murmeltieröl gibt es natürliche Unterschiede im Duft. Denn jedes Tier ist anders. Das ist nicht zu vermeiden. Sonst müssen wir das Murmeltieröl mit Duftstoffen versetzen. Und das kommt für uns nicht in Frage. Unser Murmeltieröl soll 100% natürlich bleiben. 

Für unsere Naturprodukte verwenden wir ausschliesslich Murmeltieröl von höchster Qualität. Die Zugabe unterschiedlicher Kräutermischungen gibt zum Beispiel unseren Murmeli-Kräutersalben neben der Kraft auch einen angenehm erfrischenden Duft. Überzeug dich am besten selbst davon.

Murmeltieröl weicht die Knochen auf. Stimmt das?

Das ist eine weit verbreitete Meinung im Volksmund. Wir nehmen diese, wissenschaftlich unbestätigte, These ernst. Deshalb, und auch zu unserer Sicherheit, beschränken wir die Anwendung des reinen Murmeli-Öls auf 2 bis 4 Mal pro Woche.

Der Anteil an Murmeltieröl in unseren Murmeli-Kräutersalben und Massageölen ist so abgestimmt, dass Sie diese bedenkenlos mehrmals täglich über einen unbeschränkten Zeitraum anwenden können.

Unsere Meinung:
Wir denken, dass diese Information auf frühe Überlieferungen beruht. Damals war die Medizin noch nicht so weit wie heute. Osteoporose (auch "Knochenschwund" genannt) war zum Beispiel unbekannt. Das Öl wurde früher viel angewendet. Vermutlich sind Knochenbrüche von Anwendern dann teilweise auf das Murmeltieröl abgeschoben worden.

Wir verkaufen unsere Murmeli-Produkte seit 1992 (das Murmeli-Öl schon seit 1981) und haben bisher keine einzige Rückmeldung zu diesem Thema erhalten. Auch arbeiten seit Jahren viele Therapeuten täglich mit unseren Produkten. Auch hier haben wir keine negative Rückmeldung erhalten. 

Kann ich das Murmeltieröl auch trinken?
Wir empfehlen grundsätzlich die äusserliche Anwendung. Es ist aber grundsätzlich nicht gefährlich oder problematisch, das Murmeltieröl zu trinken. In Einzelfällen kann die orale Einnahme wohltuend sein.
Seit wann wird Murmeltieröl angewendet?
Das Murmeltieröl fand früh Eingang in Pharmalexika. «Es bringt und förderet auch den Schlaf und ist sehr gut für die Gsüchte» so beurteilte man schon vor über 400 Jahren die Wirkung des Murmeltierfettes. Unsere Vorfahren erkannten früh die Wirkung des Murmeltieröls und nutzten es für Muskeln, Gelenke und den gesamten Bewegungsapparat. Vor allem die Schweizer und die Tiroler vertrieben das Murmeltieröl im Umherziehen.
Wie oft darf ich Produkte mit Murmeltieröl anwenden?

Du kannst die Murmeli-Kräutersalben, das Murmeli-Massageöl und Marmotte bedenkenlos mehrmals täglich anwenden. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass die Zufriedenheit bei täglich mehrmaliger Anwendung (zum Beispiel 1x morgens und 1x abends) sehr gross ist. 

Das reine Murmeltieröl kannst du zwei bis vier Mal pro Woche anwenden. Es eignet sich sehr gut als Verstärkung unserer Murmeli-Kräutersalben. Einfach einen Tropfen vom Murmeltieröl beim Einreiben der Murmeltiersalbe dazugeben. So entfaltest du die ganze Kraft des Murmeltieröls und der Kräuter.

Wie kommt jemand auf die Idee, Produkte mit Murmeltieröl herzustellen?
Andreas Schmid ist seit vielen Jahren begeisterter Naturliebhaber. Als Jäger kam er zum ersten Mal in Kontakt mit Murmeltierfett. Murmeltieröl ist ein jahrhundertaltes Hausmittel. Sein Schwiegervater hat das Murmeltieröl jahrelang als Hilfe für seine Muskeln und Gelenke gebraucht. Andreas hat dann damit begonnen, das Murmeltierfett bei Jägern zu beschaffen und weiter zu geben. Dank einem zufälligen Zusammentreffen mit einem Kräuterspezialisten entsprang im Jahr 1992 die wärmende Murmeli-Kräutersalbe. 1996 folgte die kühlende Murmeli-Kräutersalbe.
Lagerung und Haltbarkeit

Bei richtiger Lagerung sind unsere Murmeltiersalben, das Murmeltieröl und die Massageöle 2 Jahre haltbar. Bewahre unsere Murmeli-Produkte kühl und vor Licht geschützt auf. Es muss nicht der Kühlschrank sein. Das Schränkchen der Hausapotheke reicht dafür aus. Das Mindesthaltbarkeits-Datum findest du auf dem Produkt.

Eine kleine Bitte von uns:
Denk dran. Das Datum auf den Produkten bedeutet «mindestens haltbar bis» und nicht «gefährlich ab» 😊. Wenn das Produkt noch gut riecht, darfst du es auch länger verwenden. 

Welche Wirkstoffe enthält das Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl hat in einem Forschungsbericht 1988* seine wissenschaftliche Bestätigung erhalten. In dieser Studie wurden im Murmeltierfett verschiedene Corticosteroide (natürliche Verwandte des Kortisons) in kleinen Mengen nachgewiesen. Diese natürliche Kortison-Substanz reicht aus, um dem Murmeltierfett seine spezielle Kraft zu verleihen. Diese Erkenntnis war neu und in der Tierwelt einzigartig. In diesem Bericht wird darauf verwiesen, dass das Murmeltieröl und das Dachsfett spätestens seit dem Mittelalter bei verschiedenen Gebrechen angewendet wurden. Im Vordergrund steht seit jeher die äusserliche Anwendung für den Bewegungsapparat.

* Deutsche Apotheker Zeitung, 128, Nr. 38/88, Forschungsbericht Hildebert Wagner und Dieter Nusser, Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität München

Was ist Murmeltieröl?

Murmeltieröl wird aus Murmeltierfett gewonnen. Also aus dem Fett vom Murmeltier. Dieses Fett wird unter Hitze verarbeitet und bleibt (bis zu einer gewissen Temperatur) in Öl-Form. Deshalb wird es auch Murmeltieröl genannt.

Das Murmeltierfett enthält in kleinen Mengen natürliche Stoffe, die dem Cortison verwandt sind. Daher kommt die bekannte und kräftige Wirkung vom Murmeltieröl. Das erkannten die Alpenbewohner schon vor langer Zeit. So ist das Murmeltierfett seit über 500 Jahren ein bewährtes Hausmittel in der alpinen Volksmedizin.

Murmeltiersalbe

Woher stammt das Murmeltieröl?

Das Murmeltierfett, das Gemsfett und auch das Dachsfett stammen ohne Ausnahme aus der Schweizer Jagd. Wir kaufen diese hochwertigen Rohstoffe direkt und ausschliesslich bei verantwortungsvollen Schweizer Jägern ein. So wissen wir genau, woher unsere tierischen Fette stammen. 

Um eine Überpopulation und Krankheiten zu verhindern, wird der Bestand dieser Wildtiere durch die Jagd kontrolliert. Der Bund und die jeweiligen Kantone überwachen die Jagd.

Wie oft darf ich Produkte mit Murmeltieröl anwenden?

Du kannst die Murmeli-Kräutersalben, das Murmeli-Massageöl und Marmotte bedenkenlos mehrmals täglich anwenden. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass die Zufriedenheit bei täglich mehrmaliger Anwendung (zum Beispiel 1x morgens und 1x abends) sehr gross ist. 

Das reine Murmeltieröl kannst du zwei bis vier Mal pro Woche anwenden. Es eignet sich sehr gut als Verstärkung unserer Murmeli-Kräutersalben. Einfach einen Tropfen vom Murmeltieröl beim Einreiben der Murmeltiersalbe dazugeben. So entfaltest du die ganze Kraft des Murmeltieröls und der Kräuter.

Soll ich wärmen oder kühlen?

Diese Frage wird uns oft gestellt. Leider dürfen wir dir hier aus rechtlichen Gründen keine Tipps und Auskünfte geben.

Über www.google.ch findest du haufenweise interessante Infos, wann du wärmen oder kühlen solltest. Such nach Worten oder Sätzen wie:

Wärmetherapie / Kältetherapie / Behandlung von «xy».

Such nach den Gesundheits-Themen oder Anwendungen, die dich beschäftigen. Du kannst bei Google auch direkt nach der Behandlung von bestimmten Beschwerden (wie zum Beispiel Zerrungen, Prellungen, Entzündungen) suchen. 

Bedenke immer, dass die gefundenen Informationen nicht korrekt sein müssen und hinterfrag das Gelesene kritisch. Am besten ist es immer noch, wenn du dich an deinen Arzt oder Therapeuten wendest und ihn nach seiner fachmännischen Meinung fragst.

Auch unsere Mitbewerber haben einige nützliche Informationen bereitgestellt. Wir hoffen dir damit deine Suche etwas zu erleichtern: 

www.avogel.ch/de/ihre-gesundheit/rheuma/selbsthilfe.php
www.perskindol.ch/de/wo-tuts-weh 
www.dul-x.ch/main.php 
www.dul-x.ch/main.php 
flexikon.doccheck.com/de/Wärmetherapie 
www.gesundheits-lexikon.com/Therapie/Physiotherapie/Kaeltetherapie-.html 
de.wikipedia.org/wiki/Wärmetherapie

Lagerung und Haltbarkeit

Bei richtiger Lagerung sind unsere Murmeltiersalben, das Murmeltieröl und die Massageöle 2 Jahre haltbar. Bewahre unsere Murmeli-Produkte kühl und vor Licht geschützt auf. Es muss nicht der Kühlschrank sein. Das Schränkchen der Hausapotheke reicht dafür aus. Das Mindesthaltbarkeits-Datum findest du auf dem Produkt.

Eine kleine Bitte von uns:
Denk dran. Das Datum auf den Produkten bedeutet «mindestens haltbar bis» und nicht «gefährlich ab» 😊. Wenn das Produkt noch gut riecht, darfst du es auch länger verwenden. 

Welche Wirkstoffe enthält das Murmeltieröl?

Das Murmeltieröl hat in einem Forschungsbericht 1988* seine wissenschaftliche Bestätigung erhalten. In dieser Studie wurden im Murmeltierfett verschiedene Corticosteroide (natürliche Verwandte des Kortisons) in kleinen Mengen nachgewiesen. Diese natürliche Kortison-Substanz reicht aus, um dem Murmeltierfett seine spezielle Kraft zu verleihen. Diese Erkenntnis war neu und in der Tierwelt einzigartig. In diesem Bericht wird darauf verwiesen, dass das Murmeltieröl und das Dachsfett spätestens seit dem Mittelalter bei verschiedenen Gebrechen angewendet wurden. Im Vordergrund steht seit jeher die äusserliche Anwendung für den Bewegungsapparat.

* Deutsche Apotheker Zeitung, 128, Nr. 38/88, Forschungsbericht Hildebert Wagner und Dieter Nusser, Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität München

Raumduft

Wo werden die Raumdüfte hergestellt?
Unsere Raumdüfte entstehen in Zusammenarbeit mit Aromalife – ein Urgestein und echter Profi auf dem Gebiet von Düften. Abgefüllt und etikettiert werden die Raumdüfte in der Stiftung Transfair in Thun. Die Stiftung bietet psychisch beeinträchtigten Menschen einen sinnvollen und geschützten Arbeitsplatz.
Warum soll ich einen Raumduft verwenden?

Düfte eignen sich für die Raumbeduftung und schaffen ein angenehmes Raumklima. Dabei entfalten sie die unterschiedlichsten Wirkungen. Düfte entspannen, erden, vitalisieren und aktivieren und können durchaus deine Stimmung und dein Wohlbefinden positiv beeinflussen.

Ausserdem können sie unangenehme Gerüche neutralisieren und verleihen deinem Zuhause deine ganz persönliche Note. Im Gegensatz zu synthetischen Düften, drängt sich der Duft von ätherischen Ölen weniger in den Vordergrund. Lass dich von den Düften durch den Tag begleiten.

Hinterlässt der Raumduft Flecken, wenn ich ihn aufs Kopfkissen sprühe?
Nein, der Raumduft trocknet schnell und hinterlässt im Normalfall keine Flecken. Bei empfindlicher Bettwäsche empfehlen wir vor der Anwendung einen Fleckentest durchzuführen. Dafür gibst du 1-2 Pumpstösse auf einer unauffälligen Stelle und lässt es trocknen. Alternativ besprühst du statt deines Kopfkissens nur ein Taschentuch und legst neben deinem Kissen ins Bett.
Warum befinden sich Gefahrensymbole auf der Etikette?
Wären keine 100% naturreine ätherische Öle in unserem Raumspray, dann würden sich auch keine Gefahrensymbole auf der Etikette befinden. Man könnte somit sagen, dass die Symbole ein Qualitätsmerkmal sind. Ätherische Öle sind ein chemisches Vielstoffgemisch, deshalb werden sie in der Schweiz als Chemikalie eingestuft und mit einem entsprechenden Gefahrensymbol gekennzeichnet.
Enthalten die Raumdüfte synthetische Zutaten?
Nein, in unseren Raumdüften steckt pure Natur. Die Grundlage ist Bio-Alkohol und die Düfte sind 100% natürliche ätherische Öle in Bio-Qualität.
Welchen Raumduft soll ich zum Schlafen nehmen?
Da ist unsere Antwort ganz klar. Arve! Der Arve wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Probier es aus. 1 bis 2 Sprühstösse aufs Kopfkissen vor dem Schlafengehen. Wir lieben diesen Duft auf dem Kissen.

Schneidebrett

Kann ich eine Gravur machen lassen?
Du kannst deinen Hobel oder dein Schneidebrett bei uns gravieren lassen. Gerade als Geschenk kommt das sehr gut an. Wir lassen deine Gravur bei einem externen Partner als detailgetreue Laser-Gravur erstellen. Text, Logos und Schriftzüge sind grundsätzlich kein Problem. Melde dich bei uns. Wir klären die Möglichkeit und den Preis für dich ab.
Wie pflege und lagere ich die Holzprodukte?

Die Holzprodukte bei möglichst gleichbleibender Zimmertemperatur lagern. Nach Gebrauch alles mit einem feuchten Tuch abwischen und abtrocknen. Nicht unter fliessendem Wasser, mit einer harten Bürste oder starkem Reinigungsmittel reinigen.

Die Holzprodukte sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Bei Bedarf mit lebensmittelechtem Holzöl oder Speiseöl (zum Beispiel Olivenöl) behandeln.

Die Klingen sind alle auswechselbar oder können geschliffen werden.

Woher kommt das Holz?

Wann immer möglich und sinnvoll, verarbeiten wir Holz aus der Schweiz. Wir legen grossen Wert auf zeitgemässes Design und eine stilvolle Auswahl an Holzarten. Deshalb scheuen wir uns auch nicht, Holz im Ausland zu beschaffen.

Hier kommt unser Holz her:
Esche Schweiz
Nussbaum vorwiegend aus der EU, meist Ungarn. Der Grund: dunklerer Schwarznuss Baum. Schweizer Nussbaum ist sehr selten und weniger gut geeignet für die Verarbeitung.
Kirschbaum Schweiz
Zwetschgenbaum Schweiz
Olivenbaum vorwiegend aus Italien und der EU

Wo werden die Hobel und die Schneidebretter hergestellt?

Die Entwicklung und die Herstellung unserer Wursthobel, Salamihobel, Käsehobel und Schneidebretter geschieht ausschliesslich in Schweizer Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Diese Werkstätten befinden sich in Bern, Thun und Interlaken. Nicht weit entfernt von uns in Frutigen. 

In den Werkstätten werden die Holzprodukte mit Geduld, Hingabe, sorgfältiger Handarbeit und grossem Stolz gefertigt. Jeder Hobel und jedes Brett ist ein Unikat mit eigenem Holzmuster. 

 

Seife

Ich habe erneut eine Seife gekauft, die sieht etwas anders aus als das letzte Mal. Warum?
Die Seifen sind Naturprodukte, sie enthalten nur natürliche Rohstoffe. Daher kann es vorkommen, dass zum Beispiel die Farbe bei einer Charge etwas intensiver ist, oder die Blätter und Blüten unterschiedlich gross sind. Ausserdem werden die Seifen jeweils nur in kleinen Chargen produziert.
Warum ist meine Seife schmierig?
Dafür verantwortlich ist das naturreine Olivenöl in deiner Seife. Naturseifen sollten nach Gebrauch stets gut abtrocknen können. Am besten ist es, wenn du die Kontaktfläche von Seife und Seifenschale möglichst gering hältst.
Darf ich meine Naturseife zur Gesichtsreinigung verwenden?

Unsere Hand- und Duschseifen sind mild und du darfst sie auch im Gesicht anwenden. Die reichhaltigen Inhaltsstoffe reinigen dein Gesicht und wirken dabei dem Fettverlust deiner Haut entgegen. Die Dusch- und Peelingseifen dagegen werden nicht zur Gesichtsreinigung empfohlen.

Pflegen diese Naturseifen besser?

Unserer Meinung nach: JA. Die im Kaltverfahren hergestellten Seifen sind deutlich sanfter und pflegender als die industriell gefertigten Seifen. Denn beim Kaltverfahren bleiben die pflegenden Stoffe wie das Glycerin erhalten. Der Anteil von unverseiftem Fett in den Naturseifen ersetzt Teile des abgewaschenen Hautfettes. So sind sie rückfettend und pflegen deine Haut besser.

Seifenstücke? Wieso keine Flüssigseife?

Aus ökologischen Gründen. Seifenstücke sind sehr sparsam im Verbrauch und dadurch viel ergiebiger als die gleiche Menge Flüssigseife. Auch bei der Verpackung können wir dadurch viel einsparen. So können wir unsere Seifenstücke problemlos in einen Karton aus recyceltem Papier stecken und brauchen keine Plastikbeutel oder Flaschen.

Naturseifen? Was ist der Vorteil?

Naturseifen bestehen aus natürlichen Rohstoffen. Zum Beispiel aus pflanzlichen Ölen, tierischen Zutaten und auch ätherischen Ölen. Sie enthalten keine bedenklichen Rohstoffe und sind biologisch abbaubar. Deshalb sind Naturseifen aus gesundheitlichen und auch aus ökologischen Gründen zu bevorzugen.

Früher war natürlich jede Seife unbedenklich, da es noch keine Chemikalien gab. Heute ist das leider nicht mehr so. In industriell gefertigten Produkten werden Chemikalien oder synthetische Stoffe eingesetzt. Parabene als Konservierungsmittel, Tenside als Emulgatoren, Mikroplastik als Peeling. Das alles findest du bei unseren Naturseifen selbstverständlich nicht.

Wie werden die Naturseifen hergestellt?

Unsere Naturseifen werden im traditionellen Kaltverfahren gefertigt. Hier findet der Verseifungsprozess bei relativ geringen Temperaturen von 40 bis 70° statt. Die Naturseifen brauchen dann 4 bis 6 Wochen zum reifen.

Der grosse Vorteil beim Kaltverfahren ist, dass die pflegenden Stoffe wie das Glycerin enthalten bleiben und so eine sehr hochwertige Naturseife entsteht.

Wo werden die Naturseifen hergestellt?
Unsere Naturseifen sind Handarbeit aus unserem Heimatort Frutigen. Das liegt mitten in den Bergen im schönen Berner Oberland. In Zusammenarbeit mit Heidi Ryter von Seifenstück.ch entstehen diese Kunstwerke.

Tee

Was ist das Besondere an diesem Kräutertee?

Die Kräuter werden bei uns im Berner Oberland gezogen und geerntet. Die Blüten und Blätter werden bewusst ganz belassen. So bleiben die Aromen besser erhalten. Jährlich sammeln wir von diesem aromatischen Tee nur wenige Kilogramm. 

Der würzig-frische, blumige Duft ist das Ergebnis dieser liebevollen und handverlesenen Herstellung. Ein aussergewöhnlicher Tee erster Güte, den du warm oder kalt geniessen kannst.

Woher kommen die Kräuter für den Tee?

Aus dem Berner Oberland. Die Kräuter stammen aus der Gärtnerei der Stiftung Bad Heustrich. Diese ist ein Kompetenzzentrum für Ausbilden, Arbeiten und Wohnen für Menschen mit einer Lernschwäche oder einer kognitiven Beeinträchtigung.

Die Stiftung Bad Heustrich befindet sich im Emdthal. Das ist in unmittelbarer Nähe unseres Firmensitzes in Frutigen. 

Macht ihr den Tee selbst?

Den Kräutertee lassen wir in der Stiftung Bad Heustrich fertigen. In der dortigen Gärtnerei werden die Kräuter gezogen, geerntet, gemischt und in die Dosen abgefüllt. 

Die Stiftung Bad Heustrich bietet Menschen mit einer Lernschwäche oder einer kognitiven Beeinträchtigung Arbeit, Ausbildung und Wohnen. 

Trockenfleisch

Woher kommt das Fleisch für das Hirsch-Trockenfleisch?

Unser Trockenfleisch gibt es in zwei Varianten:  

Schweizer Hirsch-Trockenfleisch Dieses exklusive Fleisch stammt ausschliesslich aus der Schweizer Jagd. Du erkennst das Schweizer Hirsch-Trockenfleisch an der roten Etikette. 

Hirsch-Trockenfleisch Da wir das Fleisch in den gewünschten Mengen nicht aus der Schweizer Jagd beschaffen können, kommt es aus der EU. Du erkennst dieses Hirsch-Trockenfleisch an der grünen Etikette. 

Woraus besteht das Hirsch-Trockenfleisch?
Unser Hirsch-Trockenfleisch besteht aus dem Filetstück vom Hirsch und verschiedenen Gewürzen. Ein echter Leckerbissen!
Stellt ihr das Trockenfleisch selbst her?
Diese Delikatesse stellen wir in Zusammenarbeit mit Profis und Kennern her. Die Veredelung des Hirsch-Trockenfleisches geschieht in verschiedenen Schweizer Metzgereien. Sorgfältige Reifung und Lufttrocknung sowie eine ausgesuchte Mischung aus Salz, Kräutern und Gewürzen sind das Geheimnis.
Wie lange ist das Trockenfleisch haltbar?

Das Trockenfleisch ist vakuumiert und du kannst es ca. 3 Monate aufbewahren. Das Haltbarkeitsdatum ist jeweils auf der Verpackung vermerkt. Lagere das Trockenfleisch kühl in einem guten Keller oder im Kühlschrank. Nach dem Öffnen solltest du das Trockenfleisch innerhalb von 3 bis 6 Wochen konsumieren.

Wirf das Trockenfleisch nicht gleich weg, wenn es über dem Haltbarkeitsdatum ist. Bei guter Lagerung kann Trockenfleisch länger aufbewahrt werden. Nur können wir dir dafür leider keine Garantie geben. Wir müssen das Haltbarkeitsdatum auf dem Trockenfleisch vermerken. Das ist Vorschrift. Pack das Trockenfleisch aus, rieche daran und entscheide selbst. 

Umtausch & Retouren

Kann ich meine Bestellung annullieren?
Du kannst deine Bestellung bei uns annullieren, wenn du es dir anders überlegt hast. Das sollte, wenn möglich innerhalb von 3 Stunden schriftlich oder per Telefon passieren. Für Berner Oberländer sind wir ziemlich schnell 😊, wir verschicken unsere Produkte täglich. Wenn das Paket schon auf der Post ist, können wir es nicht mehr stoppen. Im Zweifelsfall rufst du uns einfach an. Dann schauen wir weiter.
Habe ich eine Garantie?
Falls du mit unseren Murmeli-Kräutersalben, den Ölen oder mit unserer Alpinen Naturkosmetik nicht zufrieden bist, erhältst du den vollen Kaufpreis zurück.
Ich habe ein falsches Produkt erhalten. Was soll ich machen?
Wo gearbeitet wird, passieren leider auch Fehler. Melde dich per Telefon oder E-Mail bei uns. Wir werden alles daran setzen, dass du das richtige Produkt erhältst.
Kann ich ein Produkt retournieren?
Wenn du etwas Falsches bestellt hast oder etwas anderes möchtest, kannst du uns ungebrauchte Produkte selbstverständlich zurückschicken. Bitte melde dich vorher kurz bei uns oder leg der Rücksendung eine kurze Botschaft bei. Damit wir wissen, warum du uns etwas zurückschickst.

Versand & Lieferung

Wie liefert ihr Bestellungen aus?

Schweiz Dein Päckli kommt mit der Schweizer Post. 

Deutschland Deine Lieferung wird dir aus unserem Lager in Deutschland mit der Deutschen Post geliefert. Für dich kommen keine weiteren Zollgebühren dazu.

EU Deine Lieferung wird dir aus unserem Lager in Deutschland per Post geliefert. Für dich kommen keine zusätzlichen Zollgebühren dazu.

Rest der Welt Deine Bestellung schicken wir dir per Post aus der Schweiz oder aus Deutschland. Je nachdem, was für dich günstiger ist. Je nach Land können für dich noch weitere Zollkosten und Gebühren dazu kommen. Dazu können wir dir leider keine genaue Auskunft geben. Das ist je nach Land unterschiedlich. 

Wie lange dauert die Lieferung?

Schweiz Du erhältst deine Lieferung im Normalfall innerhalb von 1 bis 5 Arbeitstagen. Je nach Versand-Art, die du ausgewählt hast. 

Deutschland Deine Lieferung erreicht dich im Normalfall innerhalb von 2 bis 8 Arbeitstagen.

Restliche Länder Die Lieferzeiten können stark variieren. Deshalb können wir dir keine genaueren Angaben machen. 

Wohin liefert ihr eure Produkte?

Auf Anfrage und wenn es möglich ist, liefern wir unsere Produkte weltweit aus. Die Versandkosten und die Lieferzeiten können je nach Land stark variieren. 

Ausgeschlossen von diesen weltweiten Lieferungen sind Lebensmittel. Diese liefern wir nur in der Schweiz. Wir können die Lagerung und damit die Qualität der Lebensmittel nicht gewährleisten. 

Was kostet mich der Versand?

Schweiz Deine Lieferung schicken wir dir ab einem Bestellwert von CHF 60.00 portofrei. Darunter verrechnen wir dir die Gebühren der Schweizer Post. Für schnellere Versand-Arten als Economy wird dir ein Zuschlag verrechnet. 

Deutschland Ab einem Bestellwert von EUR 60.00 schicken wir dir deine Lieferung versandkostenfrei. Darunter verrechnen wir EUR 4.50 Versandkosten.

Österreich und übrige EU Unsere Lieferungen erfolgen aus Deutschland. Die Versandkosten werden mit EUR 14.50 berechnet.

Restliche Länder Wir verrechnen EUR 19.50 Versandkosten.

Wildwurst

Woher stammt das Fleisch für die Wildwurst?

Die Wildwurst gibt es in zwei Varianten:  

Schweizer Wildwurst Bei dieser exklusiven Wurst stammt alles Fleisch aus der Schweiz. Das Hirschfleisch und das Gemsfleisch kommen aus der Schweizer Jagd. Auch der Schweinespeck kommt aus der Schweiz. Du erkennst die Schweizer Wildwurst an der roten Etikette. 

Wildwurst Hier kommt ein Teil des Wildfleisches aus der EU, da wir das Fleisch in den gewünschten Mengen nicht aus der Schweizer Jagd beschaffen können. Das Hirschfleisch kommt aus der EU, das Gemsfleisch aus der Schweiz und/oder Österreich. Der Schweinespeck kommt aus der Schweiz. Du erkennst die Wildwurst an der grünen Etikette. 

Wo wird die Wildwurst hergestellt?

Unsere Delikatessen werden in Zusammenarbeit mit Profis und Kennern hergestellt.

Die Wildwurst stammt aus den Händen von ausgesuchten Metzgereien im Berner Oberland. Durch die behutsame Konservierung, Reifung und Räucherung entsteht der unverwechselbar würzige Geschmack.

Wie lange kann ich die Wildwurst aufbewahren?

Die Wildwurst ist vakuumiert und du kannst sie ca. 3 Monate aufbewahren. Das Haltbarkeitsdatum ist jeweils auf der Verpackung vermerkt. Lagere die Wildwurst kühl in einem guten Keller oder im Kühlschrank. Nach dem Öffnen solltest du die Wildwurst innerhalb von 3 bis 6 Wochen konsumieren.

Wirf die Wurst nicht gleich weg, wenn sie über dem Haltbarkeitsdatum ist. Bei guter Lagerung kann eine Trockenwurst auch länger aufbewahrt werden. Nur können wir dir dafür leider keine Garantie geben. Wir müssen das Haltbarkeitsdatum auf der Wildwurst vermerken. Das ist Vorschrift. Pack die Wurst aus, rieche daran und entscheide selbst.