Aktuell: portofreie Lieferung ab CHF 40.00

Alpahirt - Rind

Alle Mutterkühe, die zu Alpahirt-Trockenfleischspezialitäten verarbeitet werden, stammen aus Graubünden, hauptsächlich aus der Surselva. Einige wenige Bauern liefern ihre mit Liebe grossgezogenen älteren Kühe in den Schlachthof nach Trun oder bringen diese in den regionalen Schlachthof. Kein Stress für Mensch und Tier sowie kurze Transportwege sind bei Alpahirt ein Muss. Alle Kühe durften ihr Leben lang frisches Gras fressen, Milch geben und Kälber gebären und sind im Durchschnitt zehn Jahre alt, hatten acht Nachkommen und durften sieben Sommer auf der Alp verbringen.

Fleischspezialitäten wie zu Urgrossvaters Zeiten. Ganz ohne Zusatzstoffe, Pökelsalz oder Fremdfett. Bündner Bergkühe, Schweizer Alpensalz, Rotwein und natürliche Gewürze reichen aus, um diesen einzigartigen Genuss herzustellen.

Für den Rindsalsiz und den Baron werden Fleischabschnitte verwendet, die nicht am Stück veredelt werden (z. B. für Bündnerfleisch). Gewolft und gewürzt werden diese im Naturdarm abgefüllt. Diese herrlich aromatischen und sehr fettarmen Spezialitäten werden während zwei bis acht Wochen langsam getrocknet. Ganz bewusst wird auf Zusatzstoffe verzichtet.

Herstellung vom Rindsalsiz & Baron

Der Rindsalsiz und der Baron werden im Graubünden hergestellt. Ohne Zusatzstoffe und Pökelsalz. Das Fleisch stammt von Bündner Bergkühen. Die aromatischen Spezialitäten werden mit Rotwein, Schweizer Alpensalz und natürlichen Gewürzen veredelt und im Naturdarm abgefüllt. Danach während zwei bis acht Wochen getrocknet. 

Wie ist Alpahirt von der puralpina entfernt?

Das ist unser am weitesten entfernter Partner. Aber die Idee, die Geschichte, die Leidenschaft und das Herzblut des Inhabers passen zu unseren Werten. Die Entfernung von Alpahirt zur puralpina beträgt 253 Kilometer. 

Rindsalsiz von Alpahirt